S & K – Urteil: Ist am Ende immer der Berater der Dumme?

Der Eindruck, dass seitens der Justiz gezielt nach Möglichkeiten gesucht würde, den jeweiligen Berater auch „bei offensichtlichem Betrug in die Haftung zu kriegen“, wie ein Kommentator  in „procontra online“ meint, scheint in der Branche weit verbreitet. Ist das wirklich so? Hintergrund „Das Fondskonzept der Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 ist wirtschaftlich nicht tragfähig.“ Zu diesem…

Weiterlesen

Private Equity-Fonds: Wann – für wen?

Private Equity–Fonds sind in. Es ist für Anleger verlockend und erscheint logisch und sinnvoll, risikoreiche Anlagen in kleinere Unternehmen, in Startups usw. zu bündeln und Experten zur Verwaltung zu übergeben. Nur wenige Investoren sind in der Lage, neben ihrem Hauptgeschäft bzw. ihrem Beruf  eine tiefgehende Recherche nach der anderen durchzuführen und sich so eine Meinung…

Weiterlesen

Marketing der Finanzberater: Die Jagd auf die HENRYs

Mittelstandsthemen sind in. Für viele deutsche Finanzberater, die unter den kostspieligen Regulierungen leiden, geht es derzeit ums Ganze. Um die bisherige Geschäftstätigkeit erfolgreich fortsetzen zu können, könnte es helfen, sich an der Jagd auf die HENRYs zu beteiligen. Hintergrund Wie so viele Marketingthemen wurden die HENRYs in den USA „erfunden“. Es ist die Kurzform für…

Weiterlesen

Indexschmuser-Debatte: Ergebnislos aber schädlich

„Closet Indexing“ ist der englische Fachbegriff für das zu Deutsch als „Indexschmuser“ bezeichnete Phänomen. Es geht dabei um laut Prospekt eigentlich aktiv gemanagte Fonds, denen vorgeworfen wird, sich am Index entlang zu hangeln und dennoch hohe Management-Gebühren zu erheben. Die Aufregung darüber ist in der Branche beträchtlich und hat zu einer Untersuchung der BAFin geführt,…

Weiterlesen

Geschlossene Fonds: Sinn und Unsinn

Grundsatz Geschlossene Fonds haben in den letzten 30 Jahren Vermögensverluste bei einer breiten Bevölkerungsschicht in Höhe von geschätzt  einer knappen Billion Euro verursacht. Das ist einfach zu berechnen wenn man die jährliche Schadenssumme, wie sie z. B. auch von der Stiftung Warentest genannt wird, mit 40 Mrd. EUR annimmt und einen Abschlag berücksichtigt, weil es…

Weiterlesen

Sind Geschlossene Fonds wirklich „Sachwertanlagen“?

Fast brancheneinheitlich wird von Beratern, Anbietern und Medien der Begriff „Sachwertanlagen“ in Zusammenhang mit Geschlossenen Fonds benutzt. Viele Anleger geben einem entsprechenden Investment deshalb einen Vertrauensvorschuss, weil sie davon ausgehen, dass sie so direkt in Sachwerte investieren, statt, wie bei Aktien „über die Börse“.

Weiterlesen

Anleihen gewinnen: Chance zum Verkaufen?

Die deutschen Anleger sind traditionell Rentenfans. Die Depots sind voll mit Rentenfonds und Mischfonds mit hohen Anteilen an Festverzinslichen Wertpapieren. Der aktuelle Kurseinbruch an den globalen Aktienmärkten beschert den „Renten“ niedrigere Zinsen und deshalb Kurssteigerungen. Sollen Berater Anlegern raten, diese Situation zur Reduzierung ihrer Rentenanteile im Depot zu nutzen?

Weiterlesen

Sex sells oder Manuela macht Strecke

Den Spruch „Strecke machen“ hört man, jedenfalls im Gegensatz zu „Sex sells“, derzeit eher selten. Irgendwie ist er veraltet. Er bedeutet ungefähr vorankommen, Erfolg haben. Bei der Vermittlung von Finanzdienstleistungen geht es oft darum „Strecke zu machen.“ Die rund dreißigköpfige Vertriebsmannschaft der Koch Consultant war von Siegfried Koch, dem Inhaber, auf Erfolg getrimmt. Jeden Montagmorgen…

Weiterlesen