Offene Immobilienfonds

Offene Immobilienfonds sind bei Anlegern sehr beliebt. Nicht einmal ein massiver Vermögensverlust einiger Fonds bis zu ca. 50 % ihres Wertes vor einigen Jahren konnte die Begeisterung der Deutschen für diese Anlageform bremsen.

Das hat natürlich sehr viel mit der hohen  jedoch nicht immer sinnvollen Wertschätzung der deutschen Anleger für Immobilien zu tun, die sie oft vollständig auf  die Offenen Immobilienfonds übertragen. Diese Wertschätzung ist vielfach gefühlsbetont und wenig kritisch geprägt.

Dabei sind Offene Immobilienfonds, ganz im Gegensatz zu Aktien- und Rentenfonds,  nicht unbedingt fungibel. In der Folge der oben beschriebenen Vermögensverluste hat der Gesetzgeber die Verfügung eingeschränkt. Ob sich Offene Immobilienfonds deshalb überhaupt zur Altersvorsorge eignen, ist umstritten.

Unsere Einschätzung der Situation der Offenen Immobilienfonds ist, dass der Großteil der Anleger die Bedingungen dieser Anlageform nicht kennt. Eine andere Erklärung für die große Begeisterung, insbesondere in eher unerfahrenen Anlegergruppen,  können wir nicht erkennen.

Hinweis: Die Kurzbeurteilungen von Anlageformen unter „Themen“ richten sich durchgehend an Anleger mit geringer Anlageerfahrung. Soweit Fachdetails genannt werden, wurde nicht auf Vollständigkeit in Bezug auf die jeweilige Anlageform geachtet. Bewertungen sind Meinungsäußerungen der Deutsche Finanz Recherche GmbH.